Der Europa die Flötentöne beibrachte

Musical »Friedrich – Mythos und Tragödie« feiert am 1. Juni in Potsdam Weltpremiere

Es ist das erste Musical um Friedrich II., jenen Stifter der preußischen (bzw. deutschen) Identität, dessen 300. Geburtstag am 23. Januar 2012 Anlass für zahlreiche kulturelle Angebote während des Jubiläumsjahrs sein wird. In der Vergangenheit wurde der Preußenkönig bereits zur Figur von Oper und Operette, nun hat ihn erstmals auch die Musicalbühne für sich entdeckt: Musik, Text und dramaturgische Ausarbeitung stammen von dem bewährten Team rund um den Komponisten Dennis Martin, das in den vergangenen Jahren bereits gemeinsam große Erfolge mit »Elisabeth – Die Legende einer Heiligen«, »Bonifatius« oder zuletzt »Die Päpstin – Das Musical« (musikschulwelt berichtete) gefeiert hat. Friedrich II. war der größte Herrscher seiner Zeit: Monarch, ruhmreicher Feldherr, Literat … sowie ein äußerst begabter Flötist und Komponist. Facettenreich und widersprüchlich erscheint sein Naturell als Feldherr, Monarch und Musiker, tragisch und aufwühlend die Stationen seines Werdegangs …

Foto: spotlight Musical GmbH

Folgenschwere Entscheidungen
Das Musical richtet seinen Fokus auf die Geschichte des jungen Kronprinzen Friedrich und dessen Schwester Wilhelmine, die sich beide für Musik und Literatur begeistern und für die aufklärerischen Ideen ihrer Zeit schwärmen. In all dem treten sie jedoch in krassen Gegensatz zu dem soldatischen Ideal ihres despotischen Vaters, gegen dessen Tyrannei sich die beiden Geschwister zunehmend auflehnen. Am Hof zu Dresden lernen die beiden einen jungen preußischen Leutnant kennen, und es entsteht eine verschworene Freundschaft zwischen den Dreien. Als für Friedrich die Demütigungen des Vaters unerträglich werden, trifft er eine verhängnisvolle Entscheidung. Ein unheilvoller Kampf nimmt seinen Verlauf, dessen tragischer Ausgang Friedrich für den Rest seines Lebens zeichnen wird – selbst dann noch, als er bereits zu einem der größten und mächtigsten Herrscher Europas aufgestiegen ist.

Foto: spotlight Musical GmbH

Doch die Tragik dieser Biografie wird nur ein Aspekt des Musicals von Dennis Martin sein, das etwa dem Preußentum und seinem Militarismus klischeeentlarvend und genretypisch mit musikalischem Augenzwinkern begegnen will. Besonders gespannt darf man darauf sein, wie es den Machern gelingen wird, einen Komponisten(-König) wie Friedrich II. auch im Musical musikalisch ins rechte Licht zu setzen …

Das Musical wird vom 1. bis 30. Juni 2012 (mit Verlängerungsoption) in Potsdam zu sehen sein. Dort wird es in der Metropolis Halle in Babelsberg aufgeführt. Die Preise liegen zwischen 15,90 € und 58,90 €.

Information: www.spotlight-musical.de