Musikverbände – diesmal: Musikschulen und Lehrkräfte

In Deutschland haben sich die Akteure des Musizierens in vielfältigen Vereinen und Verbänden organisiert. Musikschulwelt wird Ihnen zukünftig wichtige und interessante Organisationen vorstellen. Grob gesehen gibt es drei Kategorien von Verbänden: Solche der Musizierenden, Verbände der Musik Unterrichtenden und schließlich Verbände der Musikindustrie. Wir beginnen mit fünf Verbänden, die eine klare Ausrichtung auf den Musikunterricht aufweisen.

Die öffentlichen gemeinnützigen Musikschulen haben sich im VdM Verband deutscher Musikschulen e.V. in 16 Landesverbänden zusammengeschlossen. Seine 930 Mitglieder (Stand: Juli 2019) betreuen an rund 4.000 Standorten in 3.000 Gemeinden rund 1,4 Millionen Musikschüler. Zumeist sind dies Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, Jugendliche und Erwachsene kommen anteilig auf jeweils etwa 10 Prozent. Die Musikschüler werden von mehr als 39.000 Fachlehrkräften im praktischen Musizieren unterrichtet.
Auf der Website des Verbandes finden Sie Informationen zu den pädagogischen Lehrplänen, Übersichten über die zahlreichen Projekte sowie über Kooperationen mit KiTas und Schulen. Der Servicebereich ist eher für Musikschullehrer ausgelegt.

Die privaten Musikschulen haben ihren eigenen Bundesverband der freien Musikschulen e.V. Seine in acht Landesverbänden organisierten 400 Mitglieder unterrichten rund 160.000 Musikschüler, darunter 82 Prozent sind Kinder und Jugendliche, knapp 17 Prozent über 27- Jährige und 1,3 Prozent über 65-Jährige. Diese Musikschulen beschäftigten ca. 6.300 Fachlehrkräfte (Jahresstatistik 2016). Der Verband vergibt ein eigenes Musikschulzertifikat, um nach bestandener Prüfung die musikpädagogische Qulaifikation aller Lehrkräfte einer Schule zu belegen.

Für die Musikpädagogen gibt es die GMP Gesellschaft für Musikpädagogik e.V. Sie versteht sich als Berufsverband von und für Musikpädagoginnen und Musikpädagogen aller Berufssparten. Die Gesellschaft hat sechs Landesverbände, in denen auch Hochschullehrer und Lehrkräfte des gegliederten Schulsystems vertreten sind.

Der DTKV Deutscher Tonkünstlerverband e.V. versteht sich als Dachverband der Musikberufe. Damit richtet er sich an reine Musiker und Musiklehrkräfte gleichermaßen. Neben Landesverbänden weist die Struktur auch Berzirksverbände auf. Der Bundesfachausschuss für Freie, Private Musikschulen, Privatmusikerzieher befasst sich mit Themen rund um Musikunterricht und -erziehung. Eine Mitgliederzahl aus diesem Bereich weist der Verband nicht aus.

Auch die Musiklehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen haben einen Verband: Der Bundesverband Musikunterricht e.V. organisiert in 16 Landesverbänden rund 5.100 Mitglieder. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 50.000 Musik-Lehrkräfte an den unterschiedlichen Schulformen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.