»Rhapsody in School« goes Concert

Klassikstars musizieren in Berlin für Schüler und Familien

Die Initiative »Rhapsody in School« erweitert ihr Spektrum und hat in Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin erstmals ein großes Konzert organisiert: Am Donnerstag den 27. September musizieren im großen Saal des Konzerthauses Berlin hochkarätige Klassik-Künstler für Schulen und Familien. Initiator Lars Vogt hat ein spannendes Programm zusammengestellt. Einige der aktivsten und prominentesten Künstler der Initiative werden dabei sein: u.a. Lars Vogt, Daniel Hope, Christian Tetzlaff, Alban Gerhardt, Daniel Müller-Schott, Lauma Skride und Sabine Meyer.

Im ersten Teil wird Kammermusik mit Werken von Bach, Mozart, Beethoven, Schubert und Béla Bartók gespielt. Das Konzert gipfelt dann in der Aufführung des „Karnevals der Tiere“ mit einer weiteren Starbesetzung:  Klaus-Maria Brandauer übernimmt die Sprecherrolle. Der Kika-Moderator Malte Arkona führt durch das Programm. Das Orchester des Musikgymnasiums Carl-Philipp-Emanuel Bach wird die bekannten Solisten begleiten. Die Grundidee von »Rhapsody in School«  – der Austausch zwischen Schülern und Klassikstars – wird für diese Nachwuchsmusiker damit unmittelbar Wirklichkeit.

Geplant ist ein Konzert am Vormittag um 11 Uhr für Schulklassen und am Abend um 18.30 Uhr für Erwachsene und Familien  (Tickets unter www.konzerthaus.de).

Gründer Lars Vogt über seine Initiative: »In den Schulen muss der emotionale Erstkontakt mit Musik hergestellt werden, da dies von Familien und der Praxis der Hausmusik immer weniger erwartet werden kann.  In einer idealen Welt gäbe es eine Verbindung zwischen Musik und allgemein bildenden Schulen, und jeder Schüler würde in seinem Leben einmal ein Instrument erlernen. In jedem Fall hängt die Möglichkeit, den immensen Ausdrucksmöglichkeiten von klassischer Musik eine Chance zu geben, sehr mit der Persönlichkeit des Vermittelnden zusammen. Daher möchten wir Musiker uns unentgeltlich mehrmals im Jahr zur Verfügung stellen, um in Schulen vorzuspielen und von unserer Begeisterung für klassische Musik zu erzählen. Kinder sollen die Chance bekommen, ‚Feuer zu fangen‘ für die Ausdrucksmöglichkeiten der klassischen Musik.«

Nach Lars Vogts Auftritt zur Projektgründung am 14. September 2005 in der Anna-Freud-Schule in Köln haben schon Künstler wie Antje Weithaas (Geige), Tanja Tetzlaff (Cello), Christian Tetzlaff (Geige), Alban Gerhardt (Cello), Daniel Müller-Schott (Cello), Sharon Kam (Klarinette), Emanuel Pahud (Flöte), Claudio Bohorquez (Cello) und Julia Fischer (Geige) – um nur einige zu nennen – Schülerinnen und Schüler in Orten wie u.a. Berlin, Remscheid, Fellbach, Burgdorf, Hamburg begeistern können.

Mittlerweile engagieren sich über 170 (Tendenz steigend) weltweit renommierte Klassikstars oder auch junge Talente, die auf dem »Absprung« zu einer großen Karriere stehen. Die Initiative ist mittlerweile auch europaweit aktiv.

Weitere Informationen: www.rhapsody-in-school.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.