Unterwegs in baltischen Musikmeeren

Das Baltic Youth Philharmonic lichtet die Anker für sein Jahresprogramm 2012

In diesem Monat lichten die jungen Musiker des Baltic Youth Philharmonic (BYP) gemeinsam mit ihrem Leiter Kristjan Järvi die Anker für ihre Baltic Youth Voyage 2012. Damit begibt sich das multinational besetzte Nachwuchsensemble von 18- bis 30-jährigen Musikstudentinnen und -studenten aus den Ostsee-Anrainerstaaten bereits zum fünften Mal auf eine gemeinsame musikalische Reise. Im vergangenen Februar hatten sich aus über 500 Bewerbern insgesamt 92 Instrumentalisten ihre Teilnahme für 2012 in Auditions erspielt, wobei 44 Neumitglieder begrüßt werden konnten. Unter den insgesamt zehn Nationen stellen Deutschland (16) und Russland (14) die größten Kontingente.

2012 führt die Reise zunächst über Leipzig, wo das Orchester als Ensemble in Residence beim MDR Station macht, nach Dresden. Dort wird das BYP im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele am 26. Mai gemeinsam mit dem MDR Sinfonieorchester ein viereinhalbstündiges Marathonkonzert geben – aufgezeichnet vom Mitteldeutschen Rundfunk.
An den Folgetagen bestreitet das BYP zwei Konzerte beim Düsseldorfer Schumannfest und beweist dort auch den von Järvi eingeforderten musikalischen Freigeist, wenn am 27. Mai gemeinsam mit dem Bundesjazzorchester moderne Klassik-Arrangements sowie Jazzkompositionen von Duke Ellington zur Aufführung kommen. Beim Sinfoniekonzert am 28. Mai, das der Westdeutsche Rundfunk live übertragen wird, erklingt neben Korngolds Violinkonzert und Schönbergs Orchesterfassung des Brahms-Klavierquartetts op. 25 auch die »Genoveva«-Ouvertüre des ehemaligen Düsseldorfer Musikdirektors Robert Schumann.

Kristjan Järvi, der Dirgent des BYP

Am 11. August nimmt im Berliner Konzerthaus beim Young Euro Classic Festival die »Baltic Voyage« mit ihrem gleichnamigen aktuellen Programm dann richtig Fahrt auf: Neben einer Uraufführung des Litauers Gelgotas kommen darin quasi paritätisch alle zehn Nationen des Baltikraums musikalisch zu Wort: Schweden durch Wilhelm Stenhammar, Dänemark durch Carl Nielsen, Finnland durch Jean Sibelius, Norwegen ist mit Edward Grieg vertreten, Polen in der
Person Wojciech Kilars, Estland durch Eduard Tubin, Lettland mit Imants Kalniņš, die Russen mit Michail Glinka … und für das deutsche Repertoire stoßen in diesem Jahr Paul Hindemith und Richard Strauss neu hinzu.

Zielhafen der Baltic Youth Voyage ist traditionell Usedom, die organisatorische Heimat und Geburtsstätte des Projektensembles, das seinerzeit vom Usedomer Musikfestival und seinem Intendanten Thomas Hummel ins Leben gerufen wurde. Vom 11. bis 14. September findet in Peenemünde eine Meisterklasse im Orchesterdirigat mit Kurt Masur statt. Unter der musikalischen Leitung der international hochgeschätzten Musikerpersönlichkeit eröffnet das Baltic Youth Philharmonic schließlich am 15. September mit Mussorgskys »Bildern einer Ausstellung« und Schostakowitschs erster Sinfonie das 19. Usedomer Musikfestival. Das Konzert markiert den Höhepunkt der Tourneen 2012, bei dem das Baltic Youth Philharmonic zudem die Auszeichnung als innovatives, zukunftsweisendes Projekt von der Bundesinitiative »Deutschland – Land der Ideen« entgegennehmen darf.

Information: www.baltic-youth-philharmonic.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.