Womit junge Cellisten beeindrucken …

Bärenreiter veröffentlicht »Konzertstücke für Cello und Klavier«

Es ist zweifellos ein langer und viel Geduld abverlangender Weg, bis sich der Cellist der sehnsüchtig angepeilten Konzertliteratur zuwenden kann. Davor liegen in der Regel die obligatorischen gängigen Celloschulen und oftmals Kleinkompositionen, welche jedoch im Vorspiel nur wenig Effekt machen. Diese Lücke schließt die Sammlung »Kleine Konzertstücke für Cello«, mit der der Nachwuchsmusiker brillieren kann, ohne sich am Repertoire »zu verheben«.

Klarer Notenstich, durchdachte Fingersätze und Bogenstriche sorgen dafür, dass das Einstudieren und Spielen dieser 18 wirkungsvollen Stücke flüssig in die Hand geht. Darüber hat mit dem erst 24-jährigen Herausgeber Christoph Sassmannshaus ein junger Cellovirtuose und Enkel des berühmten Pädagogen Egon Sassmannshaus ein Auge gehabt. Die Ausgabe enthält neben der Violoncellostimme einen beigelegten Klavierauszug für den begleitenden Pianisten. Die Stücke wurden nach zunehmendem Schwierigkeitsgrad angeordnet. Folgende Werke sind in dieser Ausgabe versammelt:

  • Simonetti, Achille: Madrigal
  • Beethoven, Ludwig van: Menuett
  • Dvorák, Antonín: Humoresque op. 101,7
  • Wolf, Hugo: Wiegenlied
  • Gabriel-Marie, Jean: La Cinquantaine
  • Goltermann, Georg: Notturno op. 43,3
  • Goltermann, Georg: Notturno op. 92,1
  • Have ten, Willem: Romance op. 12,1
  • Seitz, Friedrich: Die Zigeuner kommen op. 16,4
  • Goltermann, Georg, Notturno op. 59,1
  • Klengel, Julius: Sarabande – Gigue op. 1
  • Fauré, Gabriel: Berceuse op. 16
  • Have ten, Willem: Rêverie op. 27
  • Mendelssohn Bartholdy, Felix: Lied ohne Worte op. 109
  • Fauré, Gabriel: Sicilienne op. 78
  • Leclair, Jean-Marie: Gavotte
  • Saint-Saëns, Camille: Der Schwan

Konzertstücke für Cello und Klavier
Hrsg. von Christoph Sassmannshaus
Bärenreiter’s Cello Collection
ISMN 979-0-006-53658-0
Bärenreiter-Verlag BA 9695
€ 19,95

musikschulwelt meint: Beethoven plus Romantik im Zehnerpack – da ist Schwelgen vorprogrammiert. Mit dieser Ausgabe erhält man den Spaß am Üben und musikalischen Vortrag praktisch inklusive. Denn jede der hier von Christoph Sassmannshaus versammelten Kompositionen ist ein echter Hit. So macht sich die Edition auch rasch bezahlt, weil auf die sukzessive Anschaffung der teureren Einzelausgaben verzichtet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.